Lymphologicum

Schriftzug IB

Aktuelles

Herzlich willkommen in unserem aktuellen Bereich. Wir möchten Sie an dieser Stelle gerne über Neuigkeiten aus dem Bereich der Lymphologie informieren. Sollten Sie Fragen zu diesen oder anderen Themen haben, so zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Lymphologicum unterstützt „up – unternehmen praxis“

(Stand: 09/2016)

Petition zur Kurskorrektur der geplanten Änderungen im Heilmittel-Richtlinie

Die Änderung der Heilmittel-Richtlinie, die ab Januar 2017 in Kraft treten wird, hinterlässt bei uns Leistungserbringern aber auch bei unseren Patienten große Irritation und Verunsicherung. Die Probleme dabei sind vielschichtig und verursachen erhebliche Konsequenzen für beide Partner in der Behandlung. „up - unternehmen praxis“ hat daher eine Open Petition gestartet, um auf den Beschluss des G-BA und dessen Folgen für die ambulante Versorgung von Patienten mit Lymphödem hinweisen und lädt alle beteiligten Berufsgruppen und Patienten ein daran teilzunehmen. Ziel ist es das Bundesministerium aufzufordern die Rolle der Rechtsaufsicht einzunehmen und die Rechte und Interessen einer existenziellen Grundlage für Therapeuten sicherzustellen.

Welche Änderungen sind durch die Neuregelungen zu erwarten?

1. Änderung der Diagnoseliste welche einen langfristigen Heilmittelbedarf beschreibt.
Diese Heilmittelverordnungen belasten nicht das Heilmittelbudget des Arztes und gewährleisten eine konsequente und fachgerechte Therapie ohne Regressangst.

• Hier wurde geändert, dass ab 01.01.2017 nur noch Lymphödeme im ausgeprägtesten Stadium 3 die Kriterien erfüllen.
• Die Lymphödeme (jedes Stadium), welche aufgrund einer bösartigen Krebserkrankung entstanden sind, sind weiterhin gelistet.
• Die seltene Form des hereditären Lymphödems (jedes Stadium) ist weiterhin gelistet.

Weiterlesen: Lymphologicum unterstützt „up – unternehmen praxis“

LYR-Studie

(Stand: 02/2016)

Wegweiser für Netzwerkarbeit und Lymphregister

Veröffentlichung im Schattauer Verlag erschienen.
Unsere erste wissenschaftliche Originalarbeit mit dem Hintergrund regional gesteuerte Versorgungsabläufe im Lymphnetzwerk unter Nutzung moderner IT-Infrastrukturen abzubilden ist in der Fachzeitschrift Phlebologie 01/2016 erschienen.

Weiterlesen: LYR-Studie

Podiumsdiskussion bei CAMPUS 5.0

(Stand: 02/2016)

Auf dem Wege zur Professionalisierung des Netzwerkmodells

Erstmals ist es uns gelungen mit Vertretern aus Politik, Kostenträgerschaft und Verbänden über die Situation in der ambulanten Lymphologie zu sprechen, auf vielseitige Defizite aufmerksam zu machen und die angedachten Veränderungen im Heil- und Hilfsmittelbereich zu diskutieren.

Weiterlesen: Podiumsdiskussion bei CAMPUS 5.0

Netzwerkgründung mit Experten

(Stand: 10/2015)

Lymphologicum bietet Starthilfe zur Gründung Ihres Lymphnetzwerks

Sie denken darüber nach ein Lymphnetzwerk für Ihre Region zu etablieren, stehen aber vor fachlichen und organisatorischen Hürden? Das Lymphologicum mit seinen erfahrenen Experten und erfolgreichen Netzwerkern möchte Sie auf diesem Weg begleiten und unterstützen, um Ihnen einen guten Start zu ermöglichen. Kontaktieren Sie uns! Eine Übersicht über regionale Ansprechpartner finden Sie hier. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen die Netzwerkfibel mit vielen nützlichen Tipps und Tricks.

„Der vergessene Patient"

(Stand: 07/2015)

Die Lymphologie braucht mehr Aufmerksamkeit

Lymphologicum startet eine umfangreiche Medienkampagne.
Die Lymphologie braucht in der Öffentlichkeit eine höhere Aufmerksamkeit. Kaum ein anderes Krankheitsbild verursacht so massive und komplexe Herausforderungen für Patienten und Leistungserbringer.

Gemäß der AGENDA 2020 startet das Lymphologicum nach der Sommerpause 2015 die 1. Phase der Medienkampagne „Der vergessene Patient", die sich über einen Zeitraum von 24 Monaten erstreckt. Weitere Informationen zur Durchführung der Kampagne sind über die Geschäftsstelle erhältlich.