Lymphologicum

Schriftzug IB

Aktuelles

Herzlich willkommen in unserem aktuellen Bereich. Wir möchten Sie an dieser Stelle gerne über Neuigkeiten aus dem Bereich der Lymphologie informieren. Sollten Sie Fragen zu diesen oder anderen Themen haben, so zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Projekt zwischen MDK Hessen und Lymphologicum:

(Stand: 09/2014)

Richtlinie über die „ Anforderungen an die medizinische Befund- und Verlaufsdokumentation im Kostenträgerverfahren in der ambulanten Ödemtherapie"

Als Lymphologicum engagieren wir uns für die Verbesserung der ambulanten Versorgungssituation von betroffenen Patienten in Deutschland. Die Gesamtsituation in der Lymphologie ist auf Grund der Anbindung multiprofessioneller Versorgungspartner im Behandlungsgeschehen außerordentlich vielfältig und sehr komplex. Einen großen Mangel in der Versorgungsqualität sehen wir unter anderem darin, dass die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse bundesweit nicht flächendeckend umgesetzt werden.

Uns ist durchaus bewusst, dass Leitlinien lediglich Expertenwissen, jedoch keinen hinreichenden Evidenzlevel abbilden, was dazu führt, dass oftmals individuelle Therapieentscheidungen anstelle von Expertenstandards als maßgeblich angesehen werden. Diese Mängel werden nicht zuletzt zusätzlich verschärft durch die mangelnde Sachkenntnis im Bereich einer standardisierten medizinischen Befund- und Verlaufsdokumentation, die seit Jahren auch seitens der Kostenträger im Antrags- und Genehmigungsverfahren beklagt wird.

Weiterlesen: Projekt zwischen MDK Hessen und Lymphologicum:

Lymphologicum meets ILF Glasgow (UK)

(Stand: 06/2014)

Internationaler Lymphkongress vom 05.-07.06.2014 in Glasgow

 ILFHeaderv3

Der Lymphkongress des „International Lymphoedema Framework" (ILF) fand in diesem Jahr in Schottlands altehrwürdiger und renommierter Universität Glasgow (UK) statt und ist nach Ascot (UK), Brighton (UK), Toronto (Kanada) und Montpellier (Frankreich) die fünfte Conference mit hochkarätiger internationaler Beteiligung.

Als Gast von 3M Deutschland GmbH war das Lymphologicum vor Ort und erlebte eine spannende Themenvielfalt. Das wissenschaftliche Potpourri der Referenten war gleichzeitig Programm: Aktuelle Entwicklungen aus internationalen Prävalenzstudien, praktische Workshops, Exchange-Meetings mit Experten für moderne Kompressionstherapie, wissenschaftlich-begleitete Präventionsprogramme, Erhebungen zur QOL und viele weitere Themen aus den Bereichen der klinischen Praxis, Forschung und Gesundheitsökonomie – darunter ein wahrlich beeindruckender Vortrag über die Häufigkeit von Lymphödemen in Burkina Faso (Westafrika) und deren Vorgehensweise im Bereich Prävention und Infektion.

Weiterlesen: Lymphologicum meets ILF Glasgow (UK)

Lymphologicum leistet wichtigen Beitrag für die Netzwerkarbeit

(Stand: 01/2014)

Lymphologicum leistet wichtigen Beitrag für die Netzwerkarbeit innerhalb der ambulanten Versorgungskette! LYR-Pilotstudie erforscht die Bedeutung strukturierter Versorgungsabläufe und standardisierter, webbasierter Dokumentationsplattformen und deren Einfluss auf die Behandlungsqualität.

(SH) „Die LYR-Studie ist global betrachtet das erste Studienprojekt im Indikationsgebiet der lymphologischen Erkrankungen, welche in erster Linie die Versorgung der Patienten unter den Gesichtspunkten gemanagter Versorgungsabläufe in regional aktiven Netzwerken abbildet und außerdem die ärztlichen, physiotherapeutischen und versorgungsrelevanten Erhebungen systematisch und im Rahmen eines webbasierten Dokumentationssystems digital erfasst und bereitstellt. Das macht unser Projekt so einzigartig", kommentiert Dr. Volkmar Rahms, Vorsitzender des Lymphologicum und Studienleiter des LYR-Piloten, die aktuell startende Validierungs- und Auswertungsphase der vorliegenden Studiendaten.

Weiterlesen: Lymphologicum leistet wichtigen Beitrag für die Netzwerkarbeit

Genehmigungsverzicht bei Heilmittelverordnungen außerhalb des Regelfalles

(Stand: 08/2013)

Nach den Heilmittel-Richtlinien müssen begründungspflichtige Heilmittelverordnungen außerhalb des Regelfalles von der zuständigen Krankenkasse vor Fortsetzung der Therapie genehmigt werden. Mit einer Verordnung außerhalb des Regelfalls ist eine Fortsetzung der Therapie auch dann möglich, wenn sich eine Behandlung mit der nach Maßgabe des Heilmittelkatalogs bestimmten Gesamtverordnungsmenge nicht abschließen lässt. Entsprechend der Heilmittel-Richtlinien können die Krankenkassen auf die Vorlage von Heilmittelverordnungen außerhalb des Regelfalles verzichten, worüber diese schriftlich die Kassenärztlichen Vereinigungen informieren müssen.

Weiterlesen: Genehmigungsverzicht bei Heilmittelverordnungen außerhalb des Regelfalles

Erstattungsfähige Lymphsets

(Stand: 04/2013)

Die Kompressionsbandagierung durch den Physiotherapeuten nach einer Lymphdrainage schließt die Übernahme der Kosten für Polstermaterial und Trikotschlauch ein. Nur die notwendigen Kompressionsbinden werden durch den Arzt verordnet, insofern ist die Verordnung eines Lymphsets nicht regelkonform. Aktuell werden Ärzte durch Regressanträge einzelner Krankenkassen bedroht.

Unser Kuratoriumsmitglied Schug Medical reagiert mit speziellen Lymphsets ohne Polstermaterialen. Der Vorstand des Lymphologicum hat die Sets von Schug Medical durch die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt überprüfen lassen.

Weiterlesen: Erstattungsfähige Lymphsets

Veranstaltungshinweis

CAMPUS 2019 Logo

Mit dem Motto „Innovationen in der Lymphologie!" geht am 22. und 23. Februar 2019 das Lymphologicum mit einem vielseitigen Kongressprogramm an den Start.

Weiterlesen …

facebook

facebookDas Lymphologicum ist jetzt auch auf facebook vertreten. Folgen Sie uns gerne…

Kontakt / Impressum