Lymphologicum

Schriftzug IB

Andreas Kurda

Kurda

absolvierte seine Ausbildung als Orthopädie-Techniker von 1990 bis 1993 in Kiel. Die Fachbereiche Prothetik und Orthetik vertiefte er im Anschluss in spezialisierten orthopädischen Werkstätten in Hamburg und Hannover. Das Studium an der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik in Dortmund beendete er 1998 erfolgreich als Diplom Orthetiker/Prothetiker und Orthopädie-Techniker-Meister.
Seit 2001 ist er Geschäftsführer des Sanitätshauses Kurda in Kiel. Ein Schwerpunkt des Unternehmens ist die Versorgung von Ödempatienten. 2009 konnte dank der intensiven Zusammenarbeit mit Dr. med. Bertram Wittrin und Ödemtherapeutin Susanne Hügel nach nur 12 Monaten Vorbereitungszeit die Idee eines Lymphnetzwerkes in die ambulante Praxis umgesetzt werden. Andreas Kurda betreut das Lymphnetz Kiel als Netzwerkmanager und war bis 2012 Schatzmeister des Lymphologicum.