Lymphologicum

Schriftzug IB

Reabsorption

Durch Filtration gelangt Flüssigkeit aus den Blutgefäßen in das Gewebe. Diese Flüssigkeit muss, gemeinsam mit Zelltrümmern, Giftstoffen etc. wieder reabsorbiert werden. Geschieht dies nicht verbleibt die Flüssigkeit im Gewebe und es kommt zu einem Ödem.

Bisher wurde immer davon ausgegangen, dass der Großteil der in das Gewebe filtrierten Flüssigkeit auf Grund des Starling'schen Gleichgewichts wieder von den venösen Anteilen des Blutgefäßsystems aufgenommen und nur ein kleiner Teil der Flüssigkeit und die großmolekularen Stoffe (Zelltrümmer etc.) über das Lymphgefäßsystem aufgenommen und abtransportiert werden.

Eine Reabsorption aus dem Gewebe in den venösen Anteil des Blutgefäßsystems findet aber nach neueren Erkenntnissen kaum statt. Laut aktueller wissenschaftlicher Datenlage wird davon ausgegangen, dass der größte Teil der filtrierten Flüssigkeit über das Lymphgefäßsystem aufgrund des Lymphtransports wieder in den venösen Blutkreislauf gelangt und dann ausgeschieden wird.