Lymphologisch Praktisch Vernetzt

Informieren – Verstehen - Selbstbestimmen

Per Definition ist ein Lymphödem eine Flüssigkeitsvermehrung im Gewebe, als Folge einer verminderten Lymphtransportkapazität des Körpers durch Schädigung der Lymphgefäße oder Lymphknoten. Diese Schädigungen können primär, also von Geburt an, vorliegen.

Der lymphologische Kompressionsverband (LKV) ist das Medium mit dem in der Phase I der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE) die Kompressionstherapie durchgeführt wird.

Das Lymphsystem wird auch Lymphgefäßsystem oder lymphatisches System genannt. Es ist für den Körper genauso wichtig wie das Herz-Kreislauf-System, ist aber im Allgemeinen weit weniger bewusst und bekannt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...