Lymphologisch Praktisch Vernetzt

Informieren – Verstehen - Selbstbestimmen

„Komplikation" im medizinischen Zusammenhang bedeutet, dass zur eigentlichen Erkrankung ein zusätzliches Problem hinzukommt. Wenn Sie ein Lymphödem haben und Veränderungen bemerken, z.B. Verhärtungen oder Rötungen, sollten Sie immer sofort einen Arzt aufsuchen.

Zur Kompression (= Druck) gehören zwei Bereiche: der lymphologische Kompressionsverband, auch Kompressionsbandage genannt, und Kompressionsstrümpfe.

Die Kompression dient dazu, die Erfolge von Entstauungsbehandlungen zu erhalten, also einen Rückfluss der Lymphe zu verhindern.

Kompression wird aus dem lateinischen Wort comprimere, welches mit zusammendrücken übersetzt wird, abgeleitet. In der Physik steht Kompression für eine elastische Verformung eines Körpers mit einer daraus resultierenden Volumenabnahme und gleichzeitiger Verdichtung dieses Körpers. Dieses physikalische Prinzip wird in der Kompressionstherapie angewandt.

Die KPE (Komplexe Physikalische Entstauungstherapie) ist die erfolgreichste Therapie bei vielen Lymph- und Lipödemen. Das „K" im Namen steht für „Komplex" und zeigt an, dass die Therapie aus mehreren Bausteinen besteht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...